23.04. - 30.04.11

Die diesjährige Osterfahrt könnte man eigentlich unter dem Willy-Bogner- Motto „Fire and Ice“ laufen lassen. Fire: eine warme Skijacke war bei den frühlingshaften Temperaturen nicht wirklich nötig and/und Ice: das Eis im Tal hat klasse geschmeckt!

Aber mal ernst: Die Osterfahrt 2011 war mal anders. Aufgrund des späten Termins hatten nicht sehr viele
Mitglieder Lust und Laune die Skier nochmal anzuschnallen.
Mit dem „harten Kern“ sind wir dann trotzdem am Karfreitag mit zwei Kleinbussen gen Zillertal gefahren.
Olli, Sabine und Stefan haben sich als Fahrer bereiterklärt und kutschierten unsere Truppe in den Schnee.
Nach einem wirklich kurzem Stopp in Pill –Stammquartier Plankenhof: perfekt wie immer-war unser Ziel für den Karfreitag dann der Stubaitaler Gletscher.
Die haben da noch richtig viel Schnee! Sicher, Talabfahrt war gestrichen und zur Mittelstation wollte auch keiner fahren.
Aber was soll es. Pisten waren oben genügend vorhanden und vor allem: bestens präpariert. Also auch am Samstag ab in’s Stubai. Wieder Sonne zum Abwinken!!! Ein kleiner Abstecher zur Tschangelairalm am Heimweg war aber trotzdem auch noch drin. Gott sei Dank .
Sonntag war dann der Hintertuxer Gletscher unser Ziel. Auch hier waren die Schneeverhältnisse klasse. Obwohl uns „ganz oben“ die Nebelschwaden begrüßten, konnten wir auch diesen Skitag bis zum Schluss genießen. Das Besondere am Hintertuxer: die Talabfahrt. Irgendwie schon irre: rechts und links Wanderer und auch die eine oder andere Kuh; dann mal wieder ein Skifahrer. Den Kindern hat’s jedenfalls einen riesen Spaß gemacht. Aber fragt nicht, wie die Skier „gerochen“ haben. Kühe machen auch auf Pisten...
Der Montag war dann, jedenfalls für mich, der schönste Skitag. Nachts hat es leicht geschneit (so ca. 5 cm Neuschnee sind einfach super), Sonne den ganzen Tag, Fernsicht ohne Ende und die Wartezeiten an den Liften hat sich echt in Grenzen gehalten.
Unser Fazit: Schee war’s halt scho, wenn auch zu kurz, man muss keinen 50 Personen Bus fahren um ordentlich Spaß zu haben und auch eingerostete Hüften lernen (dank des unermüdlichen Einsatz von Skilehrers Stefan) noch einen 1A Samba Hüftschwung !

Sonja Wölfel