26.02.2011

Am Samstag wurde in der Arena der Skisprungschanze in Warmensteinach im Fichtelgebirge die Nordbayerischen Meisterschaften Langlauf im Einzelsprint in der klassischen Technik ausgetragen. Bei herrlichem Sonnenschein und einer bestens präparierten Strecke gingen genau 100 Langläufer auf die anspruchsvolle Sprintstrecke.

Im Prolog (Einzelstart in 20 sekündigem Abstand) startete die WSG Hersbruck mit drei Läuferinnnen auf der 600 m Schleife, die hinaus aus dem Sprungstadion, einen circa 300 m steilen Anstieg hinaufführte, um dann in einer schnellen Abfahrt im Zielsprint zu enden. Bei den Schülerinnen 10/11 weiblich erkämpfte sich Hannah Stocker (WSG Hersbruck) in diesem Einzelrennen in einem Teilnehmerfeld von 13 Läuferinnen einen ausgezeichneten 3. Platz. Ihrer Vereinskollegin Lea Wölfel gelang in der gleichen Altersgruppe ebenso ein toller Lauf, der mit einem 6. Rang belohnt wurde. Christina Wölfel, die eigentlich eine erfolgreiche Alpinfahrerin ist, traute sich ebenso in den Wettkampf und belegte bei den Schülerinnen 12/13 einen sehr guten 8. Platz.

Nach dem Prolog mussten die Mädchen jedoch noch einmal auf die Strecke, um im Viertel-, Halbfinale sowie im Finale die endgültigen Platzierungen zu erlaufen. In den Finalläufen gingen jeweils vier Läuferinnnen gemeinsam auf die Strecke, um sich direkt zu messen, wobei sich jeweils nur die ersten Zwei für das nächsthöhere Finale qualifizieren konnten. Christina Wölfel gelang in ihrem 11-köpfigen Teilnehmerfeld sogar der Einzug ins Viertelfinale. Dort konnte sie sich jedoch nicht unter die besten zwei schieben und behielt in den Finalläufen somit ihren 8. Platz.

Lea Wölfel und Hannah Stocker wurden im Viertelfinale im gleichen Rennen gesetzt. Tatsächlich gelang es den beiden Vereinskameradinnen, die Konkurrentinnen abzuschütteln, so dass sich beide ins Halbfinale qualifizieren konnten. Aber auch im Halbfinale mussten sie dann nochmals im gleichen Rennen starten. In einem spannenden Endkampf konnte sich Hannah Stocker knapp vor Lea Wölfel den zweiten Platz sichern. Lea Wölfel konnte ihren Tag mit einem sehr guten 5. Platz bei den Finals abschließen. Hannah Stocker zog mit weiteren drei Finalistinnen aus Weißenstadt und Hirschau in den Finallauf. Hier gelang es ihr in einem ebenso knappen Rennen, das Hirschauer Duo zu sprengen und sich auf den dritten Platz zu schieben.

Nach dem Wettkampf waren sich die drei Langläuferinnen vom WSG Hersbruck einig: Diese Wettkampfform im direkten Gegeneinander bot nicht nur für die Zuschauer Spannung. Auch die Läuferinnen fanden Gefallen daran, sich direkt mit der Konkurrenz zu messen und knüpften sogar erste freundschaftliche Kontakte zu ihren Mitstreiterinnen.

Kerstin Stocker