Back to Top
 
 

Frankenwetter

Wettervorhersagen für das Einzugsgebiet der Regnitz
  1. Hallo!

    Der tagsüber in Böen frische Wind weht am Freitag aus Nord und dreht anschließend wieder auf die gewohnte Richtung Nordost.

    Mit dem Wind kommen an diesem Wochenende noch trockenere und etwas kühlere Luftmassen zu uns. Es ist sonnig und niederschlagsfrei mit Höchsttemperaturen nahe 25 Grad. Daran ändert sich am Montag noch nichts.

    Eine Änderung der Großwetterlage ist weiterhin nicht in Sicht (Hoch mit Zentrum nahe Schottland). Dabei gibt es eine über das zentrale Frankreich und den Alpenraum nach Osten verlaufende Luftmassengrenze, die trockene Luft im Norden (niederschlagsfrei) von feuchter Luft im Süden (Gewitter) trennt. Ein kleiner Teil der Wettermodell-Läufe lässt diese Luftmassengrenze am Dienstag nach Norden bis zu uns wandern. Dadurch kämen wir dann auch in den Genuss einzelner Schauer und Gewitter. Aber diese Variante kommt nur zu 30 % vor, zu 70 % hält das sonnige und trockene Wetter die ganze nächste Woche an.

    Auf jeden Fall gibt es in der nächsten Woche keine große Änderung beim Temperaturniveau (Maxima nahe 25 Grad, Minima nahe 10 Grad) und der Nordostwind bleibt uns auch treu.

    Wetterochs

    Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

  2. Hallo!

    Die Vorhersagekarten für die nächsten zehn Tage sehen beim ECMWF (bestes Mittelfristmodell) alle gleich aus: Ein kräftiges Hoch liegt mit seinem Zentrum nordwestlich von Schottland und wir befinden uns an seinem Südostrand im Zustrom trockener Luftmassen.

    Es bleibt also weiterhin sonnig. Die Tageshöchsttemperaturen liegen im gesamten Zeitraum zwischen 24 und 28 Grad. Der Nord- bis Ostwind ist weiterhin in Böen frisch und vereinzelt sogar stark. In den Nächten kühlt es auf rund 10 Grad ab.

    Betrachtet man zusätzlich die Ensembles des ECMWF (mögliche Variationen), so kann man beginnend mit dem kommenden Samstag vereinzelte Regenschauer nicht mehr kategorisch ausschließen. Wahrscheinlich bleibt es aber allgemein trocken.

    Schauen wir uns mal die (berechnete) Entwicklung der Bodenfeuchte an:

    https://www.dwd.de/DE/leistungen/bodenfeuchte/bodenfeuchte.html

    Mit täglich 7 Litern pro Quadratmeter geht dem Boden doch zurzeit einiges an Wasser durch Verdunstung verloren. Während in tieferen Schichten noch viel Feuchtigkeit gespeichert ist, trocknen die obersten 10 cm aus, erkennbar an dem sich braun verfärbenden Gras. Kulturpflanzen, die gerade erst ihr Wachstum beginnen und noch keine tiefen Wurzeln haben (z.B. Mais), dürfte das ebenfalls negativ beeinflussen. Pflanzen mit tieferen Wurzeln haben dagegen kein Problem mit der Wasserversorgung und können vom Sonnenschein und den gemäßigten Temperaturen profitieren. Extrapoliert man die Entwicklung weiter, so wäre doch ab Ende nächster Woche mal wieder Regenwetter wünschenswert.

    Die Pegel der fränkischen Flüsse und Bäche sinken kontinuierlich und dürften bald alle niedrig sein (d.h. kleiner als 75 % aller Werte). Anders sieht es nur dort aus, wo über die Donau-Main-Überleitung Wasser zugeführt wird. Beim Pegel Rednitz / Neumühle kommt jetzt schon mehr als die Hälfte des Wassers von dieser Überleitung. Und der Brombachsee steht weiterhin gut 3 Meter unter seiner maximalen Füllhöhe. Das würde sich ungünstig auswirken, wenn wegen niedriger Pegel kein Wasser aus der Donau entnommen werden könnte (ist aber aktuell kein Problem). Die anderen Speicher wie Rothsee oder Ködeltalsperre sind dagegen maximal gefüllt.

    Die Grundwasserstände liegen wegen einer technischen Störung zurzeit nicht vor.

    Wetterochs

    Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

  3. Hallo!

    Mit in Böen verbreitet starken Nordostwinden kommt am Dienstag etwas kühlere und weiterhin sehr trockene Luft zu uns. Die Sonne scheint fast ungestört, nur in der ersten Tageshälfte können die durchziehenden Cirruswolken mal ein bisschen dichter werden. Die Höchsttemperatur beträgt 24 Grad.

    Am Mittwoch dreht der Wind auf Ost und lässt etwas nach (nur noch frische Böen). Es ist praktisch wolkenlos. Die Temperaturen steigen auf 26 Grad.

    Auch am Donnerstag scheint die Sonne. Das deutsche ICON-Wettermodell greift mit einer Höchsttemperatur von 28 Grad recht hoch, die anderen Modelle kommen nur auf 26-27 Grad. Der Wind wird noch ein bisschen schwächer (oft nur mäßige, vereinzelt auch frische Böen) und er dreht auf Nord bis Nordwest.

    Diese Linksdrehung der Windrichtung steht mit einer Kaltfront in Verbindung, die uns am Freitag von Norden her überquert. Bemerkbar macht sich diese eigentlich nur durch einen leichten Temperaturrückgang, so dass am Freitag und Samstag nur noch maximal 25 Grad erreicht werden. Ansonsten ist es weiter sonnig. Der in Böen tagsüber frische Wind dreht langsam wieder von Nord auf Ost.

    Und wie sieht es mit Regen aus?

    Bis einschließlich Freitag bleibt es garantiert niederschlagsfrei.

    Am Samstag überrascht dann aber das GFS-Modell mit dem Aufkommen von Schauern und Gewittern, während es bei den anderen Modellen mindestens bis Sonntag trocken bleibt. Der Unterschied: Beim GFS-Modell erreicht uns die Freitags-Kaltfront nicht. Stattdessen arbeitet sich feuchte Gewitterluft vom Alpenraum nach Norden bis zu uns vor. Die Chancen, dass das GFS-Modell hier Recht behält, stehen aber sehr schlecht. Das Modell des ECMWF ist das zuverlässigste Mittelfrist-Wettermodell und da fällt bis einschließlich Sonntag bei keiner einzigen der durchgerechneten 52 Varianten Regen.

    Wetterochs

    Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

  4. Hallo!

    Es ist auf den Vorhersagekarten keine Veränderung der Wetterlage zu erkennen. Weiterhin liegen wir am Südostrand eines Hochs mit Schwerpunkt zwischen Irland und Schottland im Zustrom trockener Luftmassen. Daher bleibt es weiterhin sonnig und niederschlagsfrei. Die Wahrscheinlichkeit für die Bildung lokaler Regenschauer steigt erst am 3. Juni von 0 auf 5 % und dann am 6. Juni auf 10 %. Weiterhin weht der tagsüber in Böen frische und gelegentlich auch starke Nordostwind.

    Zu den Temperaturen: Nach 26 Grad am Montag werden am Dienstag nur 24 Grad erreicht. Anschließend gibt es wieder einen Anstieg bis auf 28 Grad am Donnerstag. Am nächsten Wochenende bewegen wir uns dann bei den Tageshöchsttemperaturen in einem Band, das von 21 bis 27 Grad reicht. Ab Freitag stößt nämlich kühle Luft über Skandinavien nach Osteuropa vor und diese könnte sich auch bei uns bemerkbar machen.

    Die nächtlichen Tiefsttemperaturen liegen im gesamten Zeitraum bei rund 10 Grad.

    Wetterochs

    Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

  5. Hallo!

    Ein gewaltiges Hochdruckgebiet verlagert seinen Schwerpunkt in den nächsten sieben Tagen von Irland über Schottland zur Nordsee und dann zu uns.

    Damit ist tagsüber sonniges, nachts klares und trockenes Wetter zu erwarten, so weit die Prognosen reichen. Dabei bleibt es bis einschließlich Dienstag sicher niederschlagsfrei. Anschließend kann man Regenschauer nicht mehr absolut ausschließen, einfach weil dann der Vorhersagezeitraum für so definitive Aussagen zu lang wird.

    Die Tageshöchsttemperaturen betragen zunächst 23 bis 25 Grad. Im Laufe der nächsten Woche ist ein Anstieg auf 28 Grad möglich.

    Der Nordostwind ist tagsüber in einzelnen Böen frisch bis stark.

    In den Nächten kühlt es recht kräftig ab bis auf Temperaturen nahe 8 Grad. Am Abend um 22 Uhr wird eine Temperatur von 16 Grad erwartet. Diese Werte spiegeln jedoch nur die Bedingungen an typischen Wetterstationen wider, die am Stadtrand oder auf dem Land liegen (z.B. Flughafen Nürnberg). In den Innenstädten bleibt es nachts aber wärmer. So liegen die Temperaturen in der Nürnberger Innenstadt (Station Jakobsplatz) nachts um 3 bis 5 Grad höher als am Flughafen.

    Wetterochs

    Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
Insbesondere das Buchen von Kursen ist bei Ablehnung nicht möglich.

Die Zustimmung umfasst zeitlich begrenzt auch Ihre Einwilligung gem. Art. 49 Abs. 1 lit. a DSGVO zur Datenverarbeitung außerhalb des EWR, z.B. in den USA. Sofern eine Datenübermittlung in die USA stattfindet, besteht z.Bsp. das Risiko, dass diese Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden können, ohne dass wirksame Rechtsbehelfe vorhanden oder sämtliche Betroffenenrechte durchsetzbar sind.

Ihre Einwilligung gilt immer nur für die jeweilige Sitzung.