Back to Top
 
 

Alpinkletter-Wochenende 2022

23.09.2022 bis 25.09.2022

Vorausetzungen: Erfahrung in Mehrseillängen-/Alpinklettertouren oder Teilnahme Mehrseillängentour, richtiges Verhalten am Standplatz, HMS-Sicherung, Mastwurf- und Prusikknoten, Kletterkönnen 6+ im Nachstieg, Kondition bis zu 10 Std. inkl. Zustieg und Abseilen/Abstieg.
Ausrüstung: Helm, Gurt, Prusik 5 mm (80 cm + 2 m + 4 m einfache Länge), ATC-Guide oder Reverso, 6 Expressen, je 2 Bandschlingen 60 und 120 cm, 4 HMS-Schraubkarabiner, 4 Karabiner (Schnapper), Bergschuhe, Sonnenschutz, Mütze, Handschuhe, Jacke, wenn vorhanden: Klemmkeile + Camalots/Friends
Das Ziel wird nach Können der Teilnehmer, Wetter und Verhältnisse ausgewählt z.B. Berchtesgadener Alpen, Wallis, Wilder Kaiser, Dolomiten, Sarcatal, Bergell
Mindestalter: 18 Jahre
1 - 2 Teilnehmer klettern im Nachstieg als 2er bzw. 3er Seilschaft.
Sind mir Teilnehmer persönlich bekannt und verfügen Sie über entsprechende alpine Vorstiegskenntnisse, kann eine weitere Seilschaft gebildet werden. Gerne können wir vorab in der Fränkischen Klettern gehen um das Kletterniveau einschätzen zu können.
Kursgebühr: 55 € Sektionsmitglieder, 75 € Nichtmitglieder
Organisation/Trainer: Wolfgang Baumann
Anmeldung: online bis 21.04.2022                       
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nummer
79/21
Status
Anmeldeschluss vorbei
Anmeldung bis
16.09.2022 - 23:00
Veranstalter
Ort
z.B. Wilder Kaiser, Dolomiten, Sarcatal, Bergell
Freie Plätze
4
Gebühren
75,00 € Normalpreis*
75,00 € Gast
55,00 € Sektion
Kontakt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
Insbesondere das Buchen von Kursen ist bei Ablehnung nicht möglich.

Die Zustimmung umfasst zeitlich begrenzt auch Ihre Einwilligung gem. Art. 49 Abs. 1 lit. a DSGVO zur Datenverarbeitung außerhalb des EWR, z.B. in den USA. Sofern eine Datenübermittlung in die USA stattfindet, besteht z.Bsp. das Risiko, dass diese Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden können, ohne dass wirksame Rechtsbehelfe vorhanden oder sämtliche Betroffenenrechte durchsetzbar sind.

Ihre Einwilligung gilt immer nur für die jeweilige Sitzung.