15.03. - 17.03.13

Am Freitag ging es, für die fünf Kinder, mit dem Kleinbus nach Hinterstein im Allgäu. Anschließend am gleichen Abend vom Giebelhaus noch etwa eine Stunde hinauf zur Schwarzenberghütte.

Dort machten wir für das Wochenende Quartier. Am Samstag starteten wir unter der Führung von Volkert Ebersbach hinunter ins Obertal um Richtung Schochen aufzusteigen. Die Abfahrt durch den lichten Wald war die erste Herausforderung. Was heißt Herausforderung, der erste Spaß. Da wir nach einiger Zeit feststellten, dass wir es bis zum Schochen-Gipfel nicht schaffen werden, schlug Volkert vor einen der Hügel am Koblat als Gipfel zu wählen und damit auch den langen Weg am Talgrund zurück zu verkürzen. Gesagt getan, wir stiegen bei bestem Wetter in der warmen Sonne durch lichten Wald hinauf auf etwa 1600 m. Die folgende Abfahrt bei aufgefirntem Schnee machte eine Menge Spaß. Wir pausierten nochmals zu einer kleinen Brotzeit im Giebelhaus auf der Sonnenterrasse, bevor wir wieder zurück zur Schwarzenberghütte aufstiegen. Den gemütlichen Hüttenabend verbrachten die Kinder beim Kartenspielen und beim "Chillen" im Matratzenlager. Am Sonntag war der Große oder Kleine Daumen unser Ziel. Das Wetter war nicht ganz so gut, aber die Sicht immerhin einwandfrei. Weiter oben tobte der Föhnsturm und wir beschlossen den letzten Anstieg zu Gipfel des Großen Daumens auszulassen und dafür uns einen schöne Pulverschneehang zu suchen. Wir hatten Glück. Oben gab es Pulver und weiter unten sogar wieder etwas Firn. Noch eine kurze Rast auf eine Alm. Dann haben wir unser restliches Gepäck auf der Hütte abgeholt und sind hinab zur Bushaltestelle Giebelhaus gefahren. Zufrieden traten wir die Heimreise an und freuen uns schon wieder auf das nächste Jahr.

Heiner Stocker