01.11.-06.11.2011

Zusammen mit 11 Kindern begaben wir uns bereits zum dritten Mal nach Oberhof, um uns in der Skihalle auf den kommenden Winter vorzubereiten.

Wir fuhren mit zwei Kleinbussen am Donnerstag früh nach Oberhof um rechtzeitig ab 11 Uhr die erste Trainingseinheit in der Skatingtechnik absolvieren zu können. Nach einem kurzen Stopp im Quartier zu umziehen, konnten die Kinder die erste Stunde zur Schneegewöhnung nutzen.
Nachdem Mittagessen wurde wie jeden Tag eine Stunde gelernt, kein Problem für die Kinder wenn alle mitmachen. Spanisch, Französisch, Latein oder auch Mathe. Bis zum Training am Nachmittag um 17 Uhr blieb noch genug Zeit um sich auszuruhen oder zu spielen.
Die zweite Übungseinheit Skating nutzen wir dann fleißig um mit einzelnen Technikübungen das Skigefühl wieder zu verbessern. So wie der eigentliche Sinn des Lehrgangs vordringlich im verbessern der Technik lag. Für reines Konditionstraining ist die Zeit in der Halle zu kostbar. Mit den Videoaufnahmen konnten wir am nächsten Tag dann genau analysieren was wir mir den Korrekturen meinten. Für die Kinder eine gute Gelegenheit zu sehen was man verändern kann.
Der zweite Tag begann, wie die folgenden, mit einer halben Stunde Lauftraining. Danach war der Appetit groß genug für das leckere Frühstücksbuffet. Bis 11 Uhr hatten die Trainer Bernhard Turba, Armin Reinhardt und Heiner Stocker dann Zeit die 15 Paar Classic Ski zu wachsen. Der Freitag stand ganz im Zeichen der Diagonaltechnik. Zwei komplette Trainingseinheiten übten wir Abdruck und Gleiten im Wechsel. Abends wurden dann die Videoaufnahmen ausgewertet.
Das Wetter war die vier Tage ausgezeichnet, sodass wir am Samstag sogar im kurzen Hemd zwei Stunden auf der Rollerbahn üben konnten. Auch hier Stand das Techniktraining im Vordergrund. Natürlich gingen wir nachmittags wieder in die Halle.
Zum Abschluss des Lehrgangs gab es dann noch als Überraschung einen kleinen Biathlonwettkampf mit Lasergewehren in der Skihalle. Das machte allen einen riesen Spaß was man auch auf den Bildern sehen kann.
Insgesamt eine sehr gelungen Veranstaltung und mein großer Dank gilt den Betreuern Ingrid, Bernhard und Armin, die für das perfekte Gelingen gesorgt haben.

Heiner Stocker