16.01.2009

Am vergangenen Freitag fand am Schlossberg in Osternohe die alpine Stadtmeisterschaft der Stadt Hersbruck 2009 statt. Gemeinsam mit dem Skiclub Osternohe und dem DAV Hersbruck, die ihre Vereinsmeisterschaften austrugen, waren circa 100 Läufer am Start. DAV Skiabteilungsleiter Heiner Stocker begrüßte bei bestem Wetter alle Läufer und schickte sie auf die bestens präparierte Kunstschneepiste mit anspruchsvollem Kurs.

Für die Stadtmeisterschaft gingen 47 Rennläufer an den Start. Tages- und Streckenbestzeit erzielte nach einem bravourösen Lauf Johannes Herger in einer Zeit von 19,57 Sekunden. Er wurde damit Stadtmeister der Herren vor Axel Neubing (22,81 Sek.) und Stefan Wölfel (23,53 Sek.). Titelverteidiger Wolfgang Herger schied nach einem Torfehler aus.
Damen-Stadtmeisterin wurde als einzige Starterin Doris Zäch mit einer sehr guten Laufzeit von 29,21 Sekunden.
Erfreulich hoch war die Beteiligung bei den Bambinis, Kindern und Schülern.
Bei den Bambinis (Jahrgänge 2002-2005) starteten sechs Teilnehmer auf einem verkürzten Kurs. Jüngster Teilnehmer war Finn Marienfeld, der als einziger Starter die Wertung Bambini 4 gewann. Sein Bruder Yannik belegte den ersten Platz bei den Bambini 6 vor Fabian Pauzr und Jonas Hegel.
Bei den Mädchen Bambini 6 gewann Annika Veit vor Greta Linhardt.
Kinder-Stadtmeisterin der Jahrgänge 1998-2001 wurde Christina Wölfel (31,65 Sek.) vor Julia Arnold (36,84 Sek.) und Hannah Stocker (38,62 Sek.), die damit in ihrer Schülerklasse 8 den ersten Platz belegte.
Kinder-Stadtmeister wurde Max Stocker (28,10 Sek.) vor Benedikt Schreiber (31,16 Sek.) und Jannis Kohl (34,48), der in seiner Altersklasse Schüler 8 ebenfalls Platz eins belegte.
Schüler-Stadtmeisterin der Jahrgänge 94-97 ist Leonie Neubing (32,77 Sek.). Theresa Zagel erfuhr sich mit 35,20 Sek. Platz eins ihrer Altersklasse Schüler 12 vor Helen Putzer (39,48).
Nadine Marx erkämpfte sich als einzige Starterin den Jugendmeistertitel mit 36,43 Sek.
Gleich nach einem unfallfreien Wettkampf nahm Heiner Stocker die Siegerehrung vor und zeichnete alle Klassensieger mit Pokalen und Sachpreisen aus. Weiterhin gab es Medaillien für die Trepperlplätze und Urkunden sowie Sachpreise für alle Starter. Der Dank der Veranstalter für gespendete Sachpreise geht an die Sparkasse, Raiffeisenbank sowie Foto Steinbauer.
Trotz mäßiger Schneelage im Umland ermöglichte die Osternoher Kunstschneeanlage die Durchführung eines einwandfreien Wettbewerbes, der allen Teilnehmern sichtlich Spaß machte. Veranstalter sowie Teilnehmer freuen sich schon auf das nächste Skirennen in Osternohe.

Heiner Stocker